© 2017  by Adolf Wunderlin

February 22, 2019

January 22, 2019

January 12, 2019

January 1, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

In der Karibik angekommen

20.12.2017

Am 15. Dezember ist das Schiff mit uns in der Karibik angekommen und wir sind nun auch langsam hier. Die ersten Tage waren hektisch. Es war viel los und wir waren immer unterwegs. Die Internet Verbindung war zu schwach um Bilder hochzuladen und wir mussten warten bis wir in Martinique waren und eine vernünftige Verbindung hatten.

 

Wir lagen einige Tage im Hafen Carrenage in Bridgetown. Hinter uns ging leider eine Hauptstrasse vorbei, mit viel Lärm und Abgasen. Walter und Rita hatten am Mittwoch ein Auto gemietet und sind in ein Hotel an der Ostküste gezogen. Am Donnerstag hatten wir dann zusammen eine Tour durch die üppig bewachsene Insel gemacht. Dabei hatten wir auch eine Rum Distillery und ein paar andere Sehenswürdigkeiten besucht. Am Abend sind wir nochmals ins Brown Sugar zum Essen gegangen. Es war eines der besseren Restaurants in Bridgetown und wir hatten vorzüglich getafelt. Danach hiess es Abschied nehmen. Rita und Walter sind in ihr Hotel zurück gefahren und hatten noch 2 Tage Ferien. Am Samstagabend sind sie wieder Richtung Winter geflogen.

Wir hatten am Donnerstag ausklariert. Zum Glück konnten wir immer noch auf den Agenten der uns beim Einklarieren geholfen hatte zurückgreifen. So ging es einigermassen zügig. Auf die Frage wann wir ausreisen wollten hatten wir gesagt am Samstagmorgen. Die Dame erklärte uns dass wir in 24 Stunden das heisst am Freitag um 10 Uhr ausgereist sein müssten. Auf mein Einwand, dass die Brücke erst um 11 Uhr öffnet hatte sie nicht interessiert und sie hatte gemeint wir könnten sofort zum Schiff zurück dann könnten wir bis 11 Uhr am heutigen Tag noch aus dem Hafen. Wir hatten erklärt, dass wir das genauso machen werden und sind dann einfach bis zum nächsten Tag geblieben. Am Freitag um 11 Uhr öffnete die Brücke und wir fuhren in die Bucht hinaus und ankerten neben Dieter und Margrits Schiff. Dieter und Margrit und Sandra mit ihrer Yacht ‚Jatinga‘ (http://www.jatinga.ch/) kennen wir schon seit vielen Jahren. Dieter hatte zur gleichen Zeit wie wir seine Yacht selber gebaut. Wir hatte lange Zeit keinen Kontakt mehr und hatten uns in Barbados wieder getroffen. Sie haben uns am Nachmittag besucht und wir hatten uns vieles zu erzählen.

Am Abend um 7 Uhr sind wir dann Richtung Martinique gestartet. Wir hatten die Segel mit 2 Reffs gesetzt und kamen gut bei ruhiger See gut voran. Als wir dann nicht mehr von der Insel geschützt waren wurde es ungemütlich. Wir hatten Wellen von über 2 Meter von der Seite. Der Wind blies auch nicht wie in den Wetterkarten angegeben mit 18 Knoten. Wir hatten meistens 28 Knoten und mehr und es hatten uns wieder viele Squals geärgert. Am nächsten Tag um die Mittagszeit sind wir dann in Le Marin angekommen. Bereits in der Bucht vor Saint Anne lagen viele Schiffe und in der Bucht beim Hafen noch viel mehr. Wir können uns nicht erinnern, dass wie hier je viele Schiffe gesehen hatten, aber es sind wahrscheinlich schon viele über den Atlantik gekommen und zu Einkaufen ist es in Martinique fast wie in Frankreich. Das Einklarieren ist sehr einfach. Man setzt sich vor einen PC und tippt all die Daten ein die den Zoll interessieren. Sehr gewöhnungsbedürftig ist die französische Tastatur, die unterscheidet sich schon recht arg von unserer. Danach sichern und ausdrucken, fünf Euro bezahlen und die Sache ist geregelt.

Wir sind am Montag zum Einkaufen gegangen. Wir brauchten vor allem Gemüse  und sonst einige Kleinigkeiten, ansonsten haben  wir noch jede Menge Esswaren dabei. Am Montag hatten wir uns in der Werft eine Offerte für das herausnehmen und lagern der Yacht erstellen lassen. Der Preis ist seit April etwa um 30 % gestiegen und nun fragen wir auch noch in Grenada an. Danach hatten wir Le Marin wieder verlassen und ankern nun in der Bucht vor Saint Anne. Wir hatten zwei ruhige Tage in der Bucht verbraucht und am Mittwochmorgen sind wir dann wieder zurück nach Marin gefahren, denn am Abend kommt Andrea an. Dieter, Margrit und Sandra hatten wir beim rein fahren auch gesehen.

 

Wir wünschen allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Folge uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square